Über uns

Ortsgruppe Bärenstein e.V.

im Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.

 

Wir sind ein Verein mit ca. 20 Mitgliedern, die sich vor allem mit der Ausbildung von

 

Gebrauchshunden befassen. Dies betreiben wir ausschließlich als Hobby

 

und in unserer Freizeit.

 

Dabei sind uns die Erfolge genauso wichtig,

 

wie das harmonische Miteinander unter den Sportfreunden.

 

Bei der Ausbildung unserer Vierbeiner bauen wir auf moderne Ausbildungswege,

 

welche sich immer am Wesen und der Konstitution der Tiere orientieren.

 

Haben Sie Fragen oder sind Sie Interessiert, dann besuchen Sie uns. Wir trainieren

 

Donnerstags ab 17.00 Uhr und Samstags ab 14.00 Uhr auf unserem Übungsplatz

 

in Bärenstein (bei Glashütte/Sa).

Geschichte der Ortsgruppe Bärenstein

 

1974 wurde unser Verein als Grundorganisation des damaligen Dienst- und Gebrauchshundewesen der DDR gegründet. Auf Drängen von Herrn Voigt, dem damaligen Vorstand, gelang es dem Verein, das Übungsgelände im Müglitztal bei der Stadtverwaltung zu mieten. Seit dieser Zeit sind wir ständig bemüht, dieses Gelände für unsere Zwecke auszubauen und zu verschönern.

 

So gelang es, aus einer früheren Haldenlandschaft unser jetziges Domizil mit einem bewirtschaftetem Vereinsheim, einem ca. 6000 Quadratmeter großen Übungsgelände sowie Hundeboxen für Mitglieder und Gäste zu schaffen.

 

Trainiert haben die Sportfreunde damals mit allen Hunden, die sich als Gebrauchshund eigneten. Es waren zu dieser Zeit Terrier, Boxer, Collies, Doggen, Rottweiler, Riesenschnauzer und natürlich auch Schäferhunde bei uns zum Training und bei Prüfungen anzutreffen. Eine enge Freundschaft verband uns mit den angrenzenden Vereinen in Dippoldiswalde und Pirna. Jährlich fanden Pokalkämpfe auf hohem Niveau statt.

 

Mit der Wiedervereinigung Deutschlands 1989 kam für unsere Truppe eine schwierige Zeit, da die bestehenden Organisationen zusammengebrochen sind, die Sportfreunde privat ins Ungewisse blickten und viele Hundehalter erst einmal die familiären Verhältnisse sichern mussten. Aber ein paar Sportler hielten den Betrieb aufrecht und blieben ansprechbar für neue Interessenten.

 

1990 traten wir dem Verein für deutsche Schäferhunde (SV) e.V. bei. Ständig fanden neue Mitglieder zu unserem Verein. Erfahrungen wurden ausgetauscht, alte und neue Ausbildungsmethoden diskutiert und erprobt und stetig an unserem Ziel, einen schönen und gebrauchstüchtigen Schäferhund zu erhalten, gearbeitet.

 

Sportfreunde unseres Vereins starteten erfolgreich auf Bezirksmeisterschaften, Landesgruppenausscheidungsprüfungen, einmal auf der Bundessiegerprüfung, sowie zahlreichen Landesgruppenzuchtschauen und Bundessiegerzuchtschauen.

 

Über viele Jahre schufen wir mit unseren Veranstaltungen Höhepunkte für Sportfreunde von Nah und Fern. Mit unseren Seminaren boten wir einem breitem Publikum die Möglichkeit von den "Profis" zu lernen und neue Motivationen ins Training mitzunehmen.

 

Danken möchten wir all denen, die uns auf diesem Weg begleitet haben und auch weiterhin begleiten. Vor allem unseren Bürgermeistern und Stadträten, den ehemaligen Vorständen Herrn G. Voigt, Herrn A. Tesche, Herrn B. Bobe, Herrn H. Krönert und Herrn D. Wappler. Ein besonderer Dank gilt auch den Ausbildern der Zollhundeschule den Herren Hans Epp, Robert Schunder, Ernst-Johann Rettensberger, Fritz Trost und Andreas Fuchs.

Der Vorstand

 

Vorsitzender: Ingolf Krönert

 

stellvertretender Vorsitzender: Holm Krönert

 

Ausbilder: Ronny Ilgen

 

Zuchtwart: Steffen Thomas

 

Jugendwart: Steffen Schöne

 

Kassierer: Frank Püschel

 

Schriftwart: Toni Krönert

 

Beisitzer: Ulrich Riesing

 

Platzwart: Ralf Mittag